Baufinanzierung und Modernisierungsdarlehen

Wohl jeder träumt von den eigenen vier Wänden. Nicht mehr von einem Vermieter abhängig zu sein, selbst entscheiden zu können, welche Maßnahmen am Haus durchgeführt werden und vor allem: das hart verdiente Geld in etwas zu stecken, das langfristig Bestand hat, und nicht einfach nur weg ist, wie beim Zahlen von Miete. Nur wenige haben jedoch die benötigten finanziellen Mittel auf dem Bankkonto, und so ist es natürlich notwendig, eine Immobilie zu finanzieren. Anders als bei Konsumentenkrediten ist eine Baufinanzierung auch wirklich bezahlbar, gerade momentan: man "mietet" sich Geld bei der Bank, die Zinsen sind quasi die Miete. Und die Zinsen sind immer noch sehr günstig, so dass man derzeit Beträge aufnehmen kann, die vor 10 Jahren undenkbar gewesen wären bzw. eine deutlich höhere monatliche Belastung zur Folge gehabt hätten. Wer sich ernsthaft mit dem Gedanken trägt, Wohneigentum zu erwerben, sollte dies jetzt tun! Irgendwann werden die Zinsen sicherlich wieder steigen, denn sehr viel weiter können sie ja nicht mehr sinken, und dann ist es besser, wenn man sich vertraglich einen niedrigen Zins gesichert hat. Daher sollte man eine Baufinanzierung jetzt prüfen, wenn man mit dem Gedanken eines Eigenheims spielt.

Zinsbindung als wesentlicher Faktor

Natürlich wollen die Banken etwas verdienen, deshalb können sie kein Interesse daran haben, den niedrigsten Zins über eine Laufzeit von 30 Jahren zuzusagen. Aber eine Zinsbindung (also eine vertraglich festgelegte Höhe des auf das Darlehen zu zahlenden Zinssatzes) von 5, 10 oder 15 Jahren ist durchaus machbar und zu günstigen Konditionen. Wie der Zinssatz dann zum Ende der Laufzeit des ersten Kredites aussieht, kann niemand vorhersagen und wer es dennoch tut, handelt unseriös.

Modernisierungsdarlehen können attraktiv sein

Doch die günstigen Zinssätze, wie man sie bei Baufinanzierung in Anspruch nehmen kann, bekommt man natürlich nicht, wenn man einen Kredit für eine Weltreise oder ein neues Auto aufnehmen möchte – verständlich, denn hier gibt es keine bzw. keine soliden Sicherheiten für die Bank. Ein Neuwagen ist schon am Tag nach der Zulassung deutlich weniger wert, und von einer Weltreise bleiben dem Urlauber zwar bestimmt schöne Erinnerungen, jedoch keine Werte, die die Bank notfalls zu Geld machen kann. Ein Haus hingegen hat bleibenden Wert und bietet der Bank die notwendige Sicherheit, was diese mit niedrigen Zinsen belohnt.

Und da Modernisierungen einer Immobilie den Wert derselben in der Regel erhöhen (also den eventuellen Wiederverkaufswert steigern), werden auch Kredite für bestimmte Arten von Renovierungen bzw. Modernisierungen mit günstigen Darlehen finanzierbar. Wer sich z.B. eine Solaranlage auf dem Dach montieren lässt oder die Wände des Hauses energieeffizient dämmen lässt, kann ein solches Modernisierungsdarlehen in Anspruch nehmen.

Produktentwicklung - Geschichte des Verlobungsringe - Immobilien - Versicherungen - Spirituosen - iPhone5 - Baufinanzierung - Burnout Therapie - Gartenzaun - Mallorca Immobilienmakler - Vorwerk Staubsauger - Wohnen mit Wandtattoos - CD bedrucken